© HAJO-TE
Meine Webseite HAJO-TE
IHC Famous 2HP Motor
Das Vorbild
Das Vorbild ist ein vertikal Benzinmotor, der von 1905 - 1917 von „International Harvester Co. Engines“, (USA) gebaut wurde und nach dem „Hit and Miss“ Prinzip arbeitet. Lizenzbauten gab es von der Firma „Osborne“ und „Karel Remar“. Die Verwendung war in der Landwirtschaft vielfältig.
Das Modell
Auf einer Modellbauausstellung in den Niederlanden sah ich den Motor als Modell im Maßstab 1:3. Vom Aussehen mit den Anbauteilen und den Bewegungen der Hebel war ich sofort begeistert. Da der erste „Hit and Miss“ fast fertig war, sollte dieser Motor mein nächstes Projekt sein. Eine Baubeschreibung mit Zeichnungen war in Zeitschriften „Onder Stoom“ der Stoomgroep Holland beschrieben. Nach Durchsicht der Baubeschreibung sollte der Bau mit meinen Möglichkeiten machbar sein. Auch mein Sohn war von dem Motor angetan und wollte auch einen haben. Also auf geht es zum Bau von 3 Motoren (einer zum Experimentieren). Der Baubeginn war im November 2017. Mittlerweile ist der Bau recht weit fortgeschritten.
Aktueller Baufortschritt (Nov. 2018)
So hat es angefangen.
Weitere Bauabschnitte folgen.
Links oben sind Unterteile und darunter Seitenteile des Kraftstofftanks. Rechts oben die Seitenteile des Kurbelwellengehäuses mit Lagerschild und Kraftstoffpumpe, die als erstes fertig war, und darunter die andere Seite.
Der Tank ist aus einzelnen Platten zusammengesetzt. Die Platten sind verschraubt und werden mit Weichlot dicht gelötet.
Die Kurbelwelle ist aus einzelnen Teilen zusammengesetzt. Das hat einige Späne gegeben.
Fertig zum Verlöten.
Das wird ein Pleul.
So ist die Kugel entstanden.
Das fertige Pleul mit Lagern.
Alles passt! Der Kolben ist ein Kaufteil.
Auch das Kurbelwellengehäuse besteht aus einzelnen Platten, die verschraubt und verlötet werden.
Alles passt! Es kann gelötet werden. Das Typenschild hat mein Sohn gefräst.
Das Kurbelwellengehäuse und der Tank sind verlötet und die Kanten abgerundet.
Das Befüllrohr und die Tankanzeige mit Belüftung sind am Tank montiert.
Jetzt wird der Wassermantel des Zylinders gefertigt.
Das ist der fertige Wassermantel mit Laufbuchse.
So langsam wächst der Motor.